A+ A A-

Upcoming Events

There are 41 upcoming events - Page 2 / 3

13
Jan
2020
10:00
Konzert

Morgen muss ich fort von hier

Venue: GlMusikverein: Gläserner Saal/Magna Auditorium  |  City: Wien, Österreich
Schülerkonzert mit dem Ballaststofforchester, Cornelius Obonya (Rezitation, Gesang), Egon Achatz (Kapellmeister). Von Hanns Eisler erklingen: Das Lied vom SA-Mann, Ballade von den Säckeschmeißern op. 22/4, Ballade vom Nigger Jim (aus: Sechs Balladen op. 18), Kälbermarsch
16
Jan
2020
19:00
Theater

Leben des Galilei

Venue: Schauspielhaus Großes Haus  |  City: Düsseldorf, Deutschland
Leben des Galilei von Bertolt Brecht — mit Musik von Hanns Eisler, Regie: Roger Vontobel, Festakt zum 50. Geburtstag und Premiere am 16.1.2020
18
Jan
2020
20:00
Konzert

Nina Proll & Trio de Salón - Lieder eines armen Mädchens

Venue: Renitenztheater  |  City: Stuttgart, Deutschland
"Lieder eines armen Mädchens" von Friedrich Hollaender, mit ROMY –Preisträgerin Nina P R O L L (Gesang) & Trio de Salón; Eine Schicksalsgeschichte in Liedern & Texten. Der Abend wird getragen von musikalischen Nummern vertriebener Komponisten, die später in Amerika großartige Karrieren machten: Friedrich Hollaender, Hanns Eisler, Kurt Weill, Hermann Leopoldi, neu arrangiert für diese ungewöhnliche Instrumentalisierung von Gerrit Wunder. Die Liedtexte stammen von Größen wie Bertolt Brecht, Georg Kaiser, Robert Liebman u.a.
23
Jan
2020
20:00
Konzert

4. Abonnementkonzert

Venue: Großes Haus  |  City: München, Deutschland
4. Abonnementkonzert des Münchener Kammerorchesters; Diskussionsreihe "Wärme und Wallung" um 18.30 Uhr; Konzert mit dem Münchener Kammerorchester; Georg Nigl (Bariton), Helmut Lachenmann (Sprecher), Clemens Schuldt (Dirigent), Programm: Richard Wagner: Siegfried-Idyll, Hanns Eisler: Ernste Gesänge für Bariton und Streichorchester, Ludwig van Beethoven:, Auszüge aus Die Geschöpfe des Prometheus, Helmut Lachenmann: ...zwei Gefühle..., Musik mit Leonardo für Sprecher und Ensemble
04
Feb
2020
19:30
Konzert

Heiner Goebbels "Eislermaterial"

Venue: Elbphilharmonie Großer Saal  |  City: Hamburg, Deutschland
1998 wäre der große Komponist, dialektische Denker, Weggefährte Bertolt Brechts und Erfinder einer »angewandten« Musik, Hanns Eisler, 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass schuf Heiner Goebbels, Jahrgang 1952, mit dem »Eislermaterial« eine Hommage an ihn und zugleich eine sanfte Dekonstruktion, die in ihrer Komplexität an Eisler widersprüchliche und hochpolitische Kunst anknüpft. 2002 erschien eine Aufnahme von »Eislermaterial« mit dem Ensemble Modern und dem Theaterereignis Josef Bierbichler bei ECM New Series. Besetzung: Ensemble Modern, Josef Bierbichler (Stimme), Heiner Goebbels (Regie, Komposition)
21
Feb
2020
19:30
Theater

Švejk / Schwejk

Venue: Staatstheater  |  City: Augsburg, Deutschland
In Anlehnung an Hašeks Roman schrieb Bertolt Brecht ab 1943 das Drama »Schweyk im Zweiten Weltkrieg«. Mit Bühnenmusik von Hanns Eisler wurde es erst 1957 – kurz nach Brechts Tod – in Warschau uraufgeführt. Brechts Versuch, Hašeks Roman in eine »kabarettistische Satire« auf seine Gegenwart hin zu übertragen, galt vielen Kritiker*innen damals wie heute als gescheitert: Die Veränderung der österreichisch-ungarischen Armee in SS-Soldaten lähme die Narrenfreiheit dieses »Schweyk«. Das Staatstheater Augsburg und die Städtischen Bühnen Prag unternehmen in der Spielzeit 2019 / 20 das Wagnis, »Švejk / Schwejk« auf die Bühnen beider Städte zu bringen. In einem dreiteiligen Theaterabend, der sich dem Stoff von einer biografisch-zeit­geschichtlichen Seite nähert, wird die Entstehung, Bearbeitung und Weiterentwicklung des »Schwejk« gezeigt, um die Frage zu stellen, was er uns heute noch zu sagen hat. In der Regie von ­Armin Petras, ehemaliger Intendant des Maxim Gorki Theater und des Schauspiel Stuttgart, erprobt ein Ensemble aus deutschen und tschechischen Schauspieler*innen gemeinsam und in beiden Landessprachen, was es bedeutet, Schwejk zu sein. Inszenierung: Armin Petras
22
Feb
2020
19:30
Theater

Švejk / Schwejk

Venue: Staatstheater  |  City: Augsburg, Deutschland
In Anlehnung an Hašeks Roman schrieb Bertolt Brecht ab 1943 das Drama »Schweyk im Zweiten Weltkrieg«. Mit Bühnenmusik von Hanns Eisler wurde es erst 1957 – kurz nach Brechts Tod – in Warschau uraufgeführt. Brechts Versuch, Hašeks Roman in eine »kabarettistische Satire« auf seine Gegenwart hin zu übertragen, galt vielen Kritiker*innen damals wie heute als gescheitert: Die Veränderung der österreichisch-ungarischen Armee in SS-Soldaten lähme die Narrenfreiheit dieses »Schweyk«. Das Staatstheater Augsburg und die Städtischen Bühnen Prag unternehmen in der Spielzeit 2019 / 20 das Wagnis, »Švejk / Schwejk« auf die Bühnen beider Städte zu bringen. In einem dreiteiligen Theaterabend, der sich dem Stoff von einer biografisch-zeit­geschichtlichen Seite nähert, wird die Entstehung, Bearbeitung und Weiterentwicklung des »Schwejk« gezeigt, um die Frage zu stellen, was er uns heute noch zu sagen hat. In der Regie von ­Armin Petras, ehemaliger Intendant des Maxim Gorki Theater und des Schauspiel Stuttgart, erprobt ein Ensemble aus deutschen und tschechischen Schauspieler*innen gemeinsam und in beiden Landessprachen, was es bedeutet, Schwejk zu sein. Inszenierung: Armin Petras
28
Feb
2020
19:30
Theater

Švejk / Schwejk

Venue: Staatstheater  |  City: Augsburg, Deutschland
In Anlehnung an Hašeks Roman schrieb Bertolt Brecht ab 1943 das Drama »Schweyk im Zweiten Weltkrieg«. Mit Bühnenmusik von Hanns Eisler wurde es erst 1957 – kurz nach Brechts Tod – in Warschau uraufgeführt. Brechts Versuch, Hašeks Roman in eine »kabarettistische Satire« auf seine Gegenwart hin zu übertragen, galt vielen Kritiker*innen damals wie heute als gescheitert: Die Veränderung der österreichisch-ungarischen Armee in SS-Soldaten lähme die Narrenfreiheit dieses »Schweyk«. Das Staatstheater Augsburg und die Städtischen Bühnen Prag unternehmen in der Spielzeit 2019 / 20 das Wagnis, »Švejk / Schwejk« auf die Bühnen beider Städte zu bringen. In einem dreiteiligen Theaterabend, der sich dem Stoff von einer biografisch-zeit­geschichtlichen Seite nähert, wird die Entstehung, Bearbeitung und Weiterentwicklung des »Schwejk« gezeigt, um die Frage zu stellen, was er uns heute noch zu sagen hat. In der Regie von ­Armin Petras, ehemaliger Intendant des Maxim Gorki Theater und des Schauspiel Stuttgart, erprobt ein Ensemble aus deutschen und tschechischen Schauspieler*innen gemeinsam und in beiden Landessprachen, was es bedeutet, Schwejk zu sein. Inszenierung: Armin Petras
29
Feb
2020
19:30
Theater

Švejk / Schwejk

Venue: Staatstheater  |  City: Augsburg, Deutschland
In Anlehnung an Hašeks Roman schrieb Bertolt Brecht ab 1943 das Drama »Schweyk im Zweiten Weltkrieg«. Mit Bühnenmusik von Hanns Eisler wurde es erst 1957 – kurz nach Brechts Tod – in Warschau uraufgeführt. Brechts Versuch, Hašeks Roman in eine »kabarettistische Satire« auf seine Gegenwart hin zu übertragen, galt vielen Kritiker*innen damals wie heute als gescheitert: Die Veränderung der österreichisch-ungarischen Armee in SS-Soldaten lähme die Narrenfreiheit dieses »Schweyk«. Das Staatstheater Augsburg und die Städtischen Bühnen Prag unternehmen in der Spielzeit 2019 / 20 das Wagnis, »Švejk / Schwejk« auf die Bühnen beider Städte zu bringen. In einem dreiteiligen Theaterabend, der sich dem Stoff von einer biografisch-zeit­geschichtlichen Seite nähert, wird die Entstehung, Bearbeitung und Weiterentwicklung des »Schwejk« gezeigt, um die Frage zu stellen, was er uns heute noch zu sagen hat. In der Regie von ­Armin Petras, ehemaliger Intendant des Maxim Gorki Theater und des Schauspiel Stuttgart, erprobt ein Ensemble aus deutschen und tschechischen Schauspieler*innen gemeinsam und in beiden Landessprachen, was es bedeutet, Schwejk zu sein. Inszenierung: Armin Petras
06
Mar
2020
19:30
Konzert

Ich wollt ich wär ein Huhn - Ein Berlin-Abend

Venue: Komische Oper  |  City: Berlin, Deutschland
Ein Kabarettabend mit der schwedischen Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter und dem Schauspieler Wolfram Koch (bekannt als Frankfurter Tatortkommissar). Es erklingen Berliner Schlager der 1920er und 30er Jahre, darunter auch Lieder von Hanns Eisler. Musikalische Leitung: Adam Benzwi, Inszenierung: Barrie Kosky, Besetzung: Anne Sofie von Otter, Wolfram Koch
08
Mar
2020
19:00
Konzert

Ich wollt ich wär ein Huhn - Ein Berlin-Abend

Venue: Komische Oper  |  City: Berlin, Deutschland
Ein Kabarettabend mit der schwedischen Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter und dem Schauspieler Wolfram Koch (bekannt als Frankfurter Tatortkommissar). Es erklingen Berliner Schlager der 1920er und 30er Jahre, darunter auch Lieder von Hanns Eisler. Musikalische Leitung: Adam Benzwi, Inszenierung: Barrie Kosky, Besetzung: Anne Sofie von Otter, Wolfram Koch
12
Mar
2020
19:30
Theater

Švejk / Schwejk

Venue: Staatstheater  |  City: Augsburg, Deutschland
In Anlehnung an Hašeks Roman schrieb Bertolt Brecht ab 1943 das Drama »Schweyk im Zweiten Weltkrieg«. Mit Bühnenmusik von Hanns Eisler wurde es erst 1957 – kurz nach Brechts Tod – in Warschau uraufgeführt. Brechts Versuch, Hašeks Roman in eine »kabarettistische Satire« auf seine Gegenwart hin zu übertragen, galt vielen Kritiker*innen damals wie heute als gescheitert: Die Veränderung der österreichisch-ungarischen Armee in SS-Soldaten lähme die Narrenfreiheit dieses »Schweyk«. Das Staatstheater Augsburg und die Städtischen Bühnen Prag unternehmen in der Spielzeit 2019 / 20 das Wagnis, »Švejk / Schwejk« auf die Bühnen beider Städte zu bringen. In einem dreiteiligen Theaterabend, der sich dem Stoff von einer biografisch-zeit­geschichtlichen Seite nähert, wird die Entstehung, Bearbeitung und Weiterentwicklung des »Schwejk« gezeigt, um die Frage zu stellen, was er uns heute noch zu sagen hat. In der Regie von ­Armin Petras, ehemaliger Intendant des Maxim Gorki Theater und des Schauspiel Stuttgart, erprobt ein Ensemble aus deutschen und tschechischen Schauspieler*innen gemeinsam und in beiden Landessprachen, was es bedeutet, Schwejk zu sein. Inszenierung: Armin Petras
13
Mar
2020
19:30
Theater

Švejk / Schwejk

Venue: Staatstheater  |  City: Augsburg, Deutschland
In Anlehnung an Hašeks Roman schrieb Bertolt Brecht ab 1943 das Drama »Schweyk im Zweiten Weltkrieg«. Mit Bühnenmusik von Hanns Eisler wurde es erst 1957 – kurz nach Brechts Tod – in Warschau uraufgeführt. Brechts Versuch, Hašeks Roman in eine »kabarettistische Satire« auf seine Gegenwart hin zu übertragen, galt vielen Kritiker*innen damals wie heute als gescheitert: Die Veränderung der österreichisch-ungarischen Armee in SS-Soldaten lähme die Narrenfreiheit dieses »Schweyk«. Das Staatstheater Augsburg und die Städtischen Bühnen Prag unternehmen in der Spielzeit 2019 / 20 das Wagnis, »Švejk / Schwejk« auf die Bühnen beider Städte zu bringen. In einem dreiteiligen Theaterabend, der sich dem Stoff von einer biografisch-zeit­geschichtlichen Seite nähert, wird die Entstehung, Bearbeitung und Weiterentwicklung des »Schwejk« gezeigt, um die Frage zu stellen, was er uns heute noch zu sagen hat. In der Regie von ­Armin Petras, ehemaliger Intendant des Maxim Gorki Theater und des Schauspiel Stuttgart, erprobt ein Ensemble aus deutschen und tschechischen Schauspieler*innen gemeinsam und in beiden Landessprachen, was es bedeutet, Schwejk zu sein. Inszenierung: Armin Petras
15
Mar
2020
19:00
Konzert

Ich wollt ich wär ein Huhn - Ein Berlin-Abend

Venue: Komische Oper  |  City: Berlin, Deutschland
Ein Kabarettabend mit der schwedischen Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter und dem Schauspieler Wolfram Koch (bekannt als Frankfurter Tatortkommissar). Es erklingen Berliner Schlager der 1920er und 30er Jahre, darunter auch Lieder von Hanns Eisler. Musikalische Leitung: Adam Benzwi, Inszenierung: Barrie Kosky, Besetzung: Anne Sofie von Otter, Wolfram Koch
16
Mar
2020
20:00
Konzert

Strauss meets Wien

Venue: Apollosaal  |  City: Berlin, Deutschland
Kammerkonzert VI, Es spielen das Bläserquintett der Staatskapelle Berlin und Gäste, in Zusammenarbeit mit der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin; Programm: Alexander Zemlinsky: Humoreske, Hanns Eisler: Divertimento op. 4, Richard Strauss: Sonatine for 16 Windwoods Nr. 2 E Flat Major "Fröhliche Werkstatt"

Powered by iCagenda