Internationale Hanns Eisler Gesellschaft (IHEG) e.V.

News

60. Todestag von Hanns Eisler

Anlässlich des 60. Todestages von Hanns Eisler am Dienstag, den 6.9.2022 laden die IHEG und die Hanns und Steffy Eisler Stiftung (HSES) zu einer Gedenkveranstaltung auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof ein (Chausseestraße 126, 10115 Berlin). Dort befindet sich das Eisler-Ehrengrab. Der Beginn ist um 17 Uhr. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Zentralkapelle Berlin, die Werke von Hanns Eisler in einer Bearbeitung von Tobias Faßhauer für Bläserensemble intonieren wird. Um 18 Uhr wird die Gedenkveranstaltung mit einem Vortrag von Prof. Hartmut Fladt in der Kapelle des Dorotheenstädtischen Friedhofs fortgesetzt. Der Titel des Vortrags lautet „Ernste und andere Gesänge: Musik und Texte von

Mehr dazu
Hanns Eisler, 1958

100 Jahre Internationale Gesellschaft für Neue Musik (IGNM)

Am 21. April 2022 feiert die Internationale Gesellschaft für Neue Musik ihr 100jähriges Bestehen mit einem Konzert des œsterreichischen ensembles fuer neue musik. Es erklingt u.a. von Hanns Eisler das Duo für Violine und Violoncello op. 7/1 entstanden 1924 und uraufgeführt 1925 in Venedig bereits damals innerhalb einer Konzertveranstaltung der IGNM. 100 Jahr IGNM I Donnerstag, 21. April 2022, 20:00 Universität Mozarteum, Solitär Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg   Foto: © Archiv Dr. Jürgen Schebera, Bearb. neumgraf

Mehr dazu
Brückenschläge: Eisler/Brecht: Die Maßnahme / Prokoll: Pfad des Oktober

Brückenschläge: Eisler/Brecht: Die Maßnahme / Prokoll: Pfad des Oktober

Künstlerischer Brückenschlag mit Sänger:innen aus den Partnerstädten Berlin und Moskau Am Sonntag, den 30.01.2022 ist um 19 Uhr das Szenische Konzert „Die Maßnahme“ (Eisler/Brecht) und Prokoll „Pfad des Oktober“ unter der Leitung von Fabiane Kemmann (Künstlerische Leitung und Regie) und Peter Aidu (Musikalische Leitung und Klavier) im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie zu erleben. Es singen ein großes Aufgebot an Laienchören sowie professionelle Sänger:innen unter ihnen verschiedene Generationen, Geflüchtete, Migrante, Menschen mit Behinderung: Intrada (Moskau), Synagogal Ensemble Berlin, Lysius Chor, Refugio Chor, Erich-Fried-Chor und Hans-Beimler-Chor (alle Berlin). Man darf auf die Aufführung gespannt sein. Gefördert wurde das Projekt von der Hanns

Mehr dazu
Hanns Eislers Geburtshaus

Klaus Ospald erhält 2022 Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig

Leipzig (dpa/sn) – Der deutsche Komponist Klaus Ospald erhält 2022 das Hanns-Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig. Die Jury wählte ihn aus 18 Bewerbungen aus, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Ospald habe nicht nur aufgrund seiner Erfahrung überzeugt, sondern sich auch den dialektischen Denkstrukturen des Komponisten, Musiktheoretikers und Gesellschaftskritikers Hanns Eisler verpflichtet gezeigt. Mit dem Programm soll eine Plattform zur Weiterentwicklung und Förderung Neuer Musik geschaffen werden. Der 1956 geborene Komponist erhält 5000 Euro für den Lebensunterhalt und kann ab April 2022 fünf Monate lang kostenfrei in der Geburtswohnung von Hanns Eisler wohnen, um sich dort einem Arbeitsprojekt zu widmen. Das

Mehr dazu
Hanns Eisler in Gars-Thurnau 1957

Retrospektive: Hanns Eislers „Deutsche Symphonie“ in der Hamburger Elbphilharmonie

Am Freitag, den 26. November 2021 wurde im Großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie Hanns Eislers „Deutsche Symphonie“ vom NDR Elbphilharmonie Orchester, vom NDR Vokalensemble und vom MDR-Rundfunkchor unter der Leitung von Carlos Miguel Prieto aufgeführt. Weiterführende Informationen zur Aufführung Programmheft Die Aufführung war Teil des Hanns Eisler Festivals – einem interessanten Schwerpunkt, dem sich die Elbphilharmonie widmete. Eisler- und Brecht-Experte Albrecht Dümling mit einer spannenden Einführung zu Eisler Der bekannte Eisler-Interpret, der Bariton Matthias Goerne, spricht beim NDR sehr anregend über Eislers Deutsche Symphonie.   Foto: © Archiv Dr. Jürgen Schebera / Bearbeitung Thomas Neumann (neumgraf)

Mehr dazu
No more posts to show