A+ A A-

Bitte informieren Sie sich auch auf unserer Webseite, wann die Veranstaltung stattfinden wird.


Abgesagt:
In einer aufwändig recherchierten Filmreihe widmet sich die Cinémathèque Leipzig dem Schaffen und Wirken des in Leipzig geborenen Komponisten Hanns Eisler. Den Kern der Reihe bilden Titel von 1927 bis 1957, die Eislers Schaffen in seiner großen Bandbreite abbilden. Ergänzend illustriert eine Auswahl von Filmen, in denen Eislers filmmusikalische Grundsätze nach seinem Tod umgesetzt wurden, wie sein Ansatz in das moderne Kino strahlt. Begleitet wird die Reihe von umfangreichen Einführungen und musikalischen Darbietungen.

Eine Veranstaltungsreihe des Cinémathèque Leipzig e.V. in Kooperation mit Eisler-Haus Leipzig e.V., unterstützt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Leipzig und die Hanns und Steffy Eisler Stiftung. Kuration: Sven Wörner (mit tatkräftiger Unterstützung von Vera Ohlendorf, Bettina Weil und Steffen Schleiermacher)

Einführungen: Steffen Schleiermacher („musica nova“ / Gewandhaus Leipzig) , Sven Wörner

Klavier: Steffen Schleiermacher, Gesang: Dirk Schmidt

Di, 3.11.
19:00 Theorie und Praxis – Kurzfilmprogramm mit Einführung
21:45 Niemandsland (Victor Trivas, DE 1931, 71 min, Musik: Hanns Eisler, dtOV) mit Einführung & Musikbeispielen

Mi, 4.11.
19:00 Marie Antoinette (Sofia Coppola, USA 2006, 123 min, englOV)
21:30 Deadline at Dawn (Harold Clurman, USA 1946, 83 min, Musik: Hanns Eisler, englOV)

Do, 5.11.
19:00 Der verlorene Engel (Ralf Kirsten, DDR 1966/71, 60 min, Musik: Andre Asriel, dtOV) mit Einführung
21:00 Mit der Faust in der Tasche / I Pugni in Tasca (Marco Bellocchio, IT 1965, 105 min, Musik: Ennio Morricone, OmeU)

Di, 10.11.
19:00 Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt? (Slatan Dudow, DE 1931, 71 min, Musik: Hanns Eisler, dtOV) mit Einführung & Musik
21:30 Die Seeteufel von Cartagena / The Spanish Main (Frank Borzage, USA 1945, 96 min, Musik: Hanns Eisler, englOV) mit Einführung & Musik

Mi, 11.11.
19:00 Unser täglich Brot (Slatan Dudow, DDR 1949, 105 min, Musik: Hanns Eisler, dtOV) mit Einführung & Musik
21:45 The Woman on the Beach (Jean Renoir, USA 1947, 71 min, Musik: Hanns Eisler, englOV) mit Einführung

Do, 12.11.
18:30 Die Hexen von Salem / Les sorcières de Salem (Raymond Rouleau, FR/DDR 1957, 145 min, Musik: Hanns Eisler, dtF/teilweise OmU) mit Einführung
21:45 Eine Liebe von Swann / Un amour de Swann (Volker Schlöndorff, BRD 1984, 110 min, Musik: Hans Werner Henze, englF) mit Einführung

Weitere Informationen, Online-Tickets und Kartenreservierung unter: https://cinematheque-leipzig.de/programm/reihen/hanns-eisler-filmmusiken-zum-abreagieren-sentimentaler-stimmungen/
Da wir Corona-bedingt begrenzte Platzkapazitäten haben, empfehlen wir, vorab zu reservieren!

Ort
Cinémathèque Leipzig in der naTo, Karl-Liebknecht-Straße 46, 04275 Leipzig

Eintritt
Cinémathèque Leipzig in der naTo: 6,50 € / 5,00 € (ermäßigt) / 3,00 € (Leipzig-Pass)

... mehr

News

Eisler to listen to

... found in the classic stream Idagio.
... link

Eisler Mitteilungen 70 published

The new Eisler-Mitteilungen were published by Hannes Heher (Vienna).
...more

Wir fangen ganz von vorn an

A film by Bettina Ehrhard for ZDF from 2020. From the advertising text: The zero hour struck in 1945 for music too: New sounds should make Germans better Germans, according to the Allied plan. But with the Cold War came ideological appropriation - on both sides. In the documentary, a little illuminated chapter of German-German history is told in an entertaining way. Music by Hanns Eisler can be heard. Talking about him and his work in the film: Daniel Pozner, Nuria Schönberg-Nono and Friederike Wißmann. ...
...watch the film

Events during Corona

Due to the renewed hard lockdown, all events in Germany and Europe have been canceled until further notice. Please contact the organizers for information about possible alternative offers.