A+ A A-

INTERNATIONAL CONFERENCE
MUSIC AND THE SPANISH CIVIL WAR

8 – 10 October 2020

Humboldt-Universität zu Berlin
(Zoom)


Convened by Diego Alonso (Postdoctoral Fellow, Humboldt University, Berlin) in collaboration with the International Hanns Eisler Society, Berlin. The conference is supported by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The conference’s official language is English.

Thursday, 8 OCTOBER 2020
9.30 – 9:45 / Welcome Words (Diego Alonso)

9:45 – 10:30 / KEYNOTE: Michael Christoforidis & Elizabeth Kertesz (U. Melbourne):
Conscripting Carmen for the Spanish Civil War

10:45 – 13:00 / TABLE 1: SOLIDARITY FROM ABROAD, EXILED GERMANS AND THE
INTERNATIONAL BRIGADES
Chair: Cristina Urchueguía

• Peter Deeg (Akademie der Künste, Berlin) & Diego Alonso (Humboldt Universität zu
Berlin): Hanns Eisler in Wartime Spain, 1937.

• Carola Schramm & Christof Kugler (Ernst Busch Society): “Canciones de las Brigadas
Internacionales”. Ernst Busch and the Origin of the Songbooks in Spain.

• Elsa Calero-Carramolino (U. Granada): Beyond the London Committee: Musical Solidarity Networks in Britain during the Spanish Civil War

• Milena Amann-Rauter (U. Vienna): Exiled Musicians as Supporters of the Popular Front Movement during the Spanish Civil War



15:00 – 17:00 / TABLE 2: MUSIC AND THE MAKING OF REBEL SPAIN
Chair: Germán Gan Quesada

• Olimpia García López (U. Córdoba): Music, Propaganda and Charity in Nationalist Spain: Beneficent musical activities in Seville during the Spanish Civil War (1936-1939)

• Belén Pérez Castillo (U. Complutense de Madrid): Music, Religiosity and Basquism in
Franco's Prisons during the Civil War.

• Javier Suárez Pajares (U. Complutense de Madrid): The Curso para Extranjeros
(Santander, 1938) in the Musical Reorganisation of the Francoist State

• Albano García Sánchez (U. Córdoba): Music and Propaganda in Rebel Spain: Radio
Nacional. Revista Semanal de Radio Difusión.

Friday, 9 OCTOBER 2020

9:30 – 10:15 / KEYNOTE: Eva Moreda (U. Glasgow): Unionized Musicians during the Second Republic and Civil War.

10:30 - 12:00 / TABLE 3: “REVOLUTIONARY MUSIC” AND THE SOVIET UNION
Chair: Peter Deeg

• Daniel Kowalsky (Queen’s University): Moscow-Madrid, 1936-1939. Notes for a
Soundtrack

• Atenea Fernández Higuero (U. Oviedo): Anti-fascism, Revolutionary Patriotism and
Communism: Soviet-Spanish Musical Relations during the War

• Yolanda Acker (Australian National University): Music and Soviet Culture in Madrid during the Spanish Civil War

15:00 – 16:00 / TABLE 4: MUSICAL LIFE AND CULTURE IN WARTIME SPAIN
Chair: Javier Suárez Pajares

• David Ferreiro Carballo (U. Complutense de Madrid): «Howitzers sound, but they don’t give a damn»: The Musical Activity in the House of John Milanes during the Civil War.

• Nicolás Rincón Rodríguez (U. Complutense de Madrid): With Prospects of Victory. The (Re)birth of the Spanish Musical Culture during the Civil War

16:15 – 17:45 / TABLE 5: MUSIC THEATER, MEDIA AND WAR PROPAGANDA
Chair: Teresa Cascudo

• Enrique Mejías (SGAE): Music Theatre during the Spanish Civil War.

• Lidia López Gómez (U. Autònoma de Barcelona): Writing for the Screen. Composers and their Filmic Work during the Spanish Civil War.

• Francesc Cortès (U. Autònoma de Barcelona): Between the Seizure of the Teatre Nacional de Catalunya and the Purge of its Members: Cultural and Political Debates at the
Barcelona Gran Teatre del Liceu (1936–1940).

Saturday, 10 October 2020

9:30 – 10:15 / KEYNOTE: Iván Iglesias (U. Valladolid): Music historiography and the Spanish Civil War

10:30 – 12:45 / TABLE 6: COLLECTIVE MEMORIES, MYTHS AND LEGACIES OF THE SPANISH WAR
Chair:  Michael Christoforidis

• Germán Gan Quesada (U. Autònoma de Barcelona): Sounds of a controversial memory:
Spanish Civil War and Music Composition in the Late Francoism and Democratic
Transition (1965–1980)

• Samuel Llano (U. Manchester): Myth and Memory in Gerhard’s Post-Civil War Music.

• Milijana Pavlović (U. Innsbruck): En el frente del Jarama: The Musical Cult of the Spanish
Figthers in Yugoslavia

• Luis Velasco-Pufleau (U. Bern): “High overhead some meaningless bullets are singing”:
Listening to George Orwell’s Spanish Civil War

13:00 – 14:30 / ROUND TABLE: MUSICOLOGY AND WAR: CHALLENGES AND DIRECTIONS IN THE STUDY OF WAR FROM A MUSICOLOGICAL PERSPECTIVE

Participants:

Annegret Fauser (University of North Carolina at Chapel Hill)

Morag Grant (University of Edinburgh)

Eva Moreda (University of Glasgow)

Diego Alonso (Humboldt Universität zu Berlin)


Join Conference via ZOOM

Further information about how to enter you'll find here, page 6: Programme Conference

Please spread the information via twitter

 

News

Wir fangen ganz von vorn an

Ein Film von Bettina Ehrhard für das ZDF aus dem Jahr 2020.
Aus dem Werbetext: Die Stunde null schlug 1945 auch für die Musik: Neue Klänge sollten die Deutschen zu besseren Deutschen machen, so sah es der Plan der Alliierten vor. Doch mit dem Kalten Krieg kam die ideologische Vereinnahmung – hüben wie drüben. In dem Dokumentarfilm wird ein wenig beleuchtetes Kapitel deutsch-deutscher Geschichte unterhaltsam erzählt.

Es erklingt Musik von Hanns Eisler. Über ihn und sein Werk sprechen im Film: Daniel Pozner, Nuria Schönberg-Nono und Friederike Wißmann.

... Film ansehen

EislerTag am 15. November 2020 in Potsdam

 

EislerTag – So. 15.11.2020

Veranstaltungsort

Potsdam Museum, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam, www.potsdam-museum.de


11.00 – 12.30 Uhr
IHEG-Mitgliederversammlung (nur für Vereinsmitglieder)
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Verabschiedung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 23.3.2019
3. Tätigkeitsbericht des Vorstands
4. Bericht des Editionsleiters zur HEGA
5. Kassenbericht und Mitgliederstand
6. Entlastung des Vorstands
7. Bericht der Hanns und Steffy Eisler Stiftung
8. Verschiedenes


12.30 – 14.00 Uhr
Mittagspause

14.00 – 15.30 Uhr
Vortrag von Dr. Jürgen Schebera
Brecht – Busch – Eisler
DREI FILMISCHE WIEDERENTDECKUNGEN AUS DEN JAHREN 1954/1966/1968 Jürgen Schebera präsentiert den Titelgesang aus Joris Ivens‘ DEFA-Dokumentarfilm „Lied der Ströme“ (Text: Brecht / Musik: Schostakowitsch / Interpret: Busch) sowie zwei bisher kaum bekannte frühe Eisler-Sendungen des Deutschen Fernsehfunks: „Hanns Eisler in Lied und Wort“ / „Blick in ein großes Werk“ (Mitwirkende: Rolf Ludwig, Gisela May, Irmgard Arnold, Robert Trösch und Hermann Hähnel).

15.30 – 16.00 Uhr
Kaffeepause im Foyer

16.00 – 18.00 Uhr
Filmvorführung HITLERKANTATE / Melodram, 2005
Regie: Jutta Brückner, Musik: Peter Gotthardt
In den Hauptrollen: Lena Lauzemis und Hilmar Thate

Anmeldungen / Reservierungen
Internationale Hanns Eisler Gesellschaft e. V.
Petra Hildebrand-Wanner
Tel. (+49) 030 / 61 28 84 61, Fax: (+49) 030 / 61 28 04 63
Mobil-Tel. 0170 / 930 17 59, E-Mail: IHEG@hanns-eisler.de

Eine gemeinsame Veranstaltung der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft (IHEG)
mit der Ernst Busch-Gesellschaft (EBG), Frau Dr. Carola Schramm. www.hanns-eisler.de, www.ernst-busch.net

Hanns Eisler Gesamtausgabe: Briefe Band 3 erschienen

Im Rahmen der Hanns Eisler Gesamtausgabe, herausgegeben von der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft, ist im Verlag Breitkopf & Härtel in der Serie IX (Schriften) Bd. 4.3: Briefe 1952-1956 herausgegeben von Maren Köster erschienen.

... mehr

Neuerscheinung: "Musik und Gesellschaft"

Im September 2020 beim Verlag Koenigshausen & Neumann in Würzburg erschienen.

Das Wesentliche zu den Triumphen, Avantgarden und Notlagen des Musikbetriebs: übersichtlich, pointiert und lustvoll präsentiert.

107 Autoren, 421 Beiträge: Die volle Bandbreite des Wissenschaftsjournalismus und der Musik-Essayistik. Eine Zeitreise durch das Musikleben vom Mittelalter zur Gegenwart.

Mit dabei in Band 2 auch eine Abhandlung zu Hanns Eisler!

Eine faszinierende Musikgeschichte Europas – und darüber hinaus – vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 421 chronologisch angeordnete Essays zu Musik, Musiktheater und Musikleben, geschrieben von namhaften Autorinnen und Autoren, Wissenschaftlern und Journalisten aus einem Dutzend Länder: Ein reich bebildertes Kompendium fundierter und inspirierter Texte zum facettenreichen Zusammenspiel von Musik und Gesellschaft.

Herausgeber: Frieder Reininghaus, *1949 in Korntal; seit 1971 Mitarbeiter u. a. von Deutschlandfunk, WDR, NDR und SWR; Autor bzw. Kulturkorrespondent verschiedener Zeitungen und Zeitschriften; in den 1970/80er Jahren Klavierbegleiter, Plattenaufnahmen und Filmmusiken; seit 1991 Lehraufträge u. a. an den Universitäten Bayreuth, Bratislava, Wien und Salzburg; (Mit-)Herausgeber von wissenschaftlichen Handbüchern sowie 2011–2018 der Österreichischen Musikzeitschrift (ÖMZ).

Judith Kemp, *1983 in München; studierte Musik- und Theaterwissenschaft sowie Germanistik in München und London; 2015 Promotion über Münchens Kabarett »Die Elf Scharfrichter«; Redakteurin der ÖMZ und Mitarbeiterin der Internationalen Schönberg-Gesellschaft in Wien; seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Musikinstrumentensammlung des Deutschen Museums in München.

Alexandra Ziane, *1973 in Vilshofen; studierte Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Augsburg, Cremona, Wien und Heidelberg, wo sie 2008 promovierte; 2002/2003 Stipendiatin des Deutschen Historischen Instituts in Rom. 2007–2012 arbeitete sie als Lektorin beim Laaber-Verlag, seit 2012 ist sie Mitarbeiterin der Redaktion des Wiener Konzerthauses und war Autorin der ÖMZ für Alte Musik.

... mehr

Veranstaltungen während Corona

Bitte beachten Sie unseren Veranstaltungskalender. Erfreulicherweise dürfen unter den Hygienebeschränkungen Konzert-, Theater- und Kulturveranstaltungen stattfinden. Alle Hinweise sind jedoch ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich am Konzertort, ob und unter welchen Bedingungen das Konzert bzw. das Theaterstück oder die Lesung stattfinden werden.