A+ A A-

Die renommierte Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ), die bereits 1946 von Peter Lafite (1908–1951), Sohn eines Wiener Komponisten, promovierter Jurist und Musikpublizist, begründet wurde, verfügt bis zur Gegenwart über eine breite Leserschaft. Bereits in dieser Zeit wurde die Neue Musik in den Mittelpunkt der Publikation gestellt. Im Exil lebende Komponisten wie Eislers Lehrer Arnold Schönberg, aber auch Ernst Krenek, Egon Wellesz und weitere kooperierten. Heute besteht das namhafte Redaktionsteam aus Frieder Reininghaus (Hg.), PD Dr. Daniel Brandenburg (Hg.), Dr. Judith Kemp (Red.), Mag. Dr. Johannes Prominczel (Red.) und Julia Jaklin (MuWi).
Exklusiv für Mitglieder der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft (Berlin) gibt es aktuell das Angebot, solange der Vorrat reicht, ein Freiexemplar der Ausgabe 4/2012 mit dem Titel Hanns Eisler - Zuckerbrot und Peitsche zu erhalten. Bitte wenden Sie sich hierfür an die ÖMZ.
 

News

Stadt Leipzig lobt Hanns Eisler Stipendium aus

Eingang zur Eislers Geburtshaus
Eingang zu Eislers Geburtshaus. Die Geburtswohnung liegt Parterre links. / © DSW

Die Stadt Leipzig lobt in Kooperation mit dem Eisler-Haus Leipzig e.V. erstmals das Internationale Hanns Eisler Stipendium aus. Ein/e Komponist/-in wird 5 Monate in Eislers Geburtswohnung leben und arbeiten. Die Ausschreibung hat am 1. Mai, dem Internationalen Tag der Arbeiterbewegung, begonnen und endet am 6. Juli 2018 (Datum Poststempel), dem 120. Geburtstag von Hanns Eisler. Am 10. Oktober 2018 wird der Name der Stipendiatin/des Stipendiaten im Rahmen der Konzertreihe musica nova (Steffen Schleiermacher & Ensemble Avantgarde) im Gewandhaus zu Leipzig bekannt gegeben und am 11. Oktober 2018 auf der Webseite des Eisler-Haus Leipzig e.V. veröffentlicht.

 

 

 

Martha Primavesi - Von der Freundlichkeit der Welt

Am 10. Februar 2018 und am 6. Juli 2018 feiern wir Bertolt Brechts und Hanns Eislers 120. Geburstag. Dies war Anlass für die Produzentin, Komponistin und Interpretin Martha Primavesi, Ihnen eine CD zu widmen. Beim Label intrepid records erschien am 13. April 2018 die CD Von der Freundlichkeit der Welt, die Raritäten von Brecht und Eisler enthält in ungewöhnlicher Bearbeitung und Interpretation.