A+ A A-

Startseite

Für wen macht eigentlich dieser Hanns Eisler Musik?

Hanns Eisler war Schüler von Arnold Schönberg. Er schrieb seine Musik für Berliner Arbeiterchöre und die Filmindustrie von Hollywood, für avantgardistische Musikfeste und kommunistische Parteiveranstaltungen, für Radio, Bühne und Kabarett. Er komponierte bedeutende Klavier-, Kammer- und Orchestermusik, mehr als 500 Lieder und eine Nationalhymne …mehr  

Hanns Eisler Gesamtausgabe: Briefe Band 3 erschienen

Im Rahmen der Hanns Eisler Gesamtausgabe, herausgegeben von der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft, ist im Verlag Breitkopf & Härtel in der Serie IX (Schriften) Bd. 4.3: Briefe 1952-1956 herausgegeben von Maren Köster erschienen.

... mehr

News

Karyn Levitt (Sopran) - Will There Still be Singing?

Die New Yorker Eisler-Interpretin Karyn Levitt (Sopran) ist gemeinsam mit dem Pianisten Eric Ostling am Samstag, den 18. Oktober 2020 von 15.00 - 16.30 Uhr virtuell bei MetropolitanZoom mit ihrem Eisler-Programm "Will There Still be Singing? A Hanns Eisler Cabaret" zu erleben. Ins Englische übertragen wurden Brechts Texte von dem namhaften Übersetzer Eric Bentley.
... mehr Informationen und Tickets

Neuerscheinung: "Musik und Gesellschaft"

Im September 2020 beim Verlag Koenigshausen & Neumann in Würzburg erschienen.

Das Wesentliche zu den Triumphen, Avantgarden und Notlagen des Musikbetriebs: übersichtlich, pointiert und lustvoll präsentiert.

107 Autoren, 421 Beiträge: Die volle Bandbreite des Wissenschaftsjournalismus und der Musik-Essayistik. Eine Zeitreise durch das Musikleben vom Mittelalter zur Gegenwart.

Mit dabei in Band 2 auch eine Abhandlung zu Hanns Eisler!

Eine faszinierende Musikgeschichte Europas – und darüber hinaus – vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 421 chronologisch angeordnete Essays zu Musik, Musiktheater und Musikleben, geschrieben von namhaften Autorinnen und Autoren, Wissenschaftlern und Journalisten aus einem Dutzend Länder: Ein reich bebildertes Kompendium fundierter und inspirierter Texte zum facettenreichen Zusammenspiel von Musik und Gesellschaft.

Herausgeber: Frieder Reininghaus, *1949 in Korntal; seit 1971 Mitarbeiter u. a. von Deutschlandfunk, WDR, NDR und SWR; Autor bzw. Kulturkorrespondent verschiedener Zeitungen und Zeitschriften; in den 1970/80er Jahren Klavierbegleiter, Plattenaufnahmen und Filmmusiken; seit 1991 Lehraufträge u. a. an den Universitäten Bayreuth, Bratislava, Wien und Salzburg; (Mit-)Herausgeber von wissenschaftlichen Handbüchern sowie 2011–2018 der Österreichischen Musikzeitschrift (ÖMZ).

Judith Kemp, *1983 in München; studierte Musik- und Theaterwissenschaft sowie Germanistik in München und London; 2015 Promotion über Münchens Kabarett »Die Elf Scharfrichter«; Redakteurin der ÖMZ und Mitarbeiterin der Internationalen Schönberg-Gesellschaft in Wien; seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Musikinstrumentensammlung des Deutschen Museums in München.

Alexandra Ziane, *1973 in Vilshofen; studierte Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Augsburg, Cremona, Wien und Heidelberg, wo sie 2008 promovierte; 2002/2003 Stipendiatin des Deutschen Historischen Instituts in Rom. 2007–2012 arbeitete sie als Lektorin beim Laaber-Verlag, seit 2012 ist sie Mitarbeiterin der Redaktion des Wiener Konzerthauses und war Autorin der ÖMZ für Alte Musik.

... mehr

Veranstaltungen während Corona

Bitte beachten Sie unseren Veranstaltungskalender. Erfreulicherweise dürfen unter den Hygienebeschränkungen Konzert-, Theater- und Kulturveranstaltungen stattfinden. Alle Hinweise sind jedoch ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich am Konzertort, ob und unter welchen Bedingungen das Konzert bzw. das Theaterstück oder die Lesung stattfinden werden.